Memorialsanträge GLP Kanton Glarus

Hier findet ihr immer das Neuste zu unseren Memorialsanträgen - momentan grad zu unserem Antrag mit dem Titel "Mehr Biodiversität für den Kanton Glarus"

“Mehr Biodiversität im Kanton Glarus”

Die Biodiversität ist in einem sehr schlechten Zustand. Verschiedene Studien zeigen, dass die Insektenwelt selbst in Naturschutzgebieten um 75 Prozent eingebrochen ist. Im Kanton Glarus dürfte es kaum besser sein.

 

Der Memorialsantrag “Biodiversität im Kanton Glarus” hat verschiedene Ziele. Einerseits soll der Begriff Biodiversität im kantonalen Gesetz über den Natur- und Heimatschutz aufgenommen werden. Der Begriff Biodiversität kommt im heutigen Gesetz nicht vor. Das nationale Bundesgesetz über Natur- und Heimatschutz ist im Jahr 2004, bzw. 2014 (Nagoya-Protokoll) mit dem Ziel der Erhaltung der Biodiversität ergänzt worden.

 

Es ist deshalb sinnvoll, auch das Glarner Gesetz entsprechend zu ergänzen. Verbunden mit dieser Ergänzung des Gesetzestextes ist der Auftrag, die Biodiversität gezielt und wirkungsvoll zu fördern. Dazu soll eine kantonale Biodiversitätsstrategie erarbeitet werden, die die Grundlage für Massnahmen und den effizienten Einsatz der Mittel definieren soll. Eine solche Biodiversitätsstrategie kennt unser Nachbarkanton St. Gallen bereits und kommt darin zum Schluss, dass der Erhalt und die Förderung der Biodiversität etwas kostet - das Nichtstun aber wesentlich mehr kosten wird.

 

Was wir schon lange wissen: Der Verlust an Biodiversität schädigt die Ökosysteme und reduziert deren Leistungen, was mittel- und langfristig zu immensen gesellschaftlichen Kosten führt. Von einer besseren Biodiversität profitieren also wir alle - Landwirtschaft, Tourismus und wir als ganze Gesellschaft.

 

Spende für die Biodiversität

PDF Memorialsantrag "Mehr Biodiversität für den Kanton Glarus"